Tarifrunden Handel BaWü 2024

Tarifeinigung erzielt

Tarifrunde Groß- und Außenhandel Baden-Württemberg
09.07.2024

Korntal-Münchingen, 8. Juli 2024 – heute einigten sich die Verhandlungskommissionen von ver.di und Arbeitgebern in achter Runde auf eine Tarifvereinbarung zu neuen Gehältern, Löhnen und Ausbildungsvergütungen für die rund 190.000 Beschäftigten des baden-württembergischen Groß- und Außenhandels.

Die Einigung sieht Erhöhungen der Entgelte in drei Stufen vor:
    • Ab 1. Oktober 2023: 5,1 %
    • Ab 1. Mai 2024: 5 %
    • Ab 1. Mai 2025: weitere 2 %
Hinzu kommen:
    • Spätestens im September 2024: Zahlung einer (steuer- und abgabenfreien) Inflationsausgleichsprämie (IAP) in Höhe von 1.000 €, Teilzeitkräfte erhalten die Zahlung anteilig, an Azubis werden 500 € ausgezahlt. Die Zahlung ist nicht anrechenbar, jedoch im Zusammenhang mit bereits gezahlter IAP auf insgesamt 3.000 € gedeckelt.
    • Ab 1. Mai 2025: Zusätzlicher, jährlich einmaliger Altersvorsorgebetrag in Höhe von 480 Euro, zusätzlich zum bisher bestehenden Altersvorsorgebetrag.
    • Die Laufzeit beträgt 36 Monate (1. Mai 2023 bis 30. April 2026).
Es wurde eine beiderseitige Widerrufsfrist bis zum 11. Juli 2024 vereinbart.

Die ver.di-Verhandlungskommission stimmte dem Tarifergebnis mit großer Mehrheit zu. Ver.di-Verhandlungsführer Wolfgang Krüger: „Die nun vereinbarten Tariferhöhungen ergeben deutliche, zweistellige Entgeltsteigerungen um 12,6 %. Hinzu kommt eine deutliche Erhöhung des Altersvorsorgebetrages. Das nun erzielte Tarifergebnis ist ein Kompromiss, mit dem wir zufrieden sein können.“
Mit über 14 Monaten Dauer – die Tarifverträge wurden zum 30.04.2023 gekündigt – geht die bisher längste Tarifrunden des Groß- und Außenhandels Baden-Württemberg zu Ende.

Am 11. Juli wird die Große Tarifkommission von ver.di über die Annahme des heute erzielten Tarifergebnisses beraten.