Aktuell

Heute 650 Streikende im baden-württembergischen Einzelhandel

Tarifrunde Einzelhandel Baden-Württemberg

Heute 650 Streikende im baden-württembergischen Einzelhandel

18.5.2013: Bernhard Franke spricht bei Streikkundgebung in Mannheim Helmut Roos 18.5.2013: Bernhard Franke spricht bei Streikkundgebung in Mannheim  – 18.5.2013: Bernhard Franke spricht bei Streikkundgebung in Mannheim

Stuttgart, 1. Juni 2013 - Auch heute, vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen im baden-württembergischen Einzelhandel am kommenden Dienstag, wird in den Betrieben weiter gestreikt.

Landesweit sind heute ca. 650 Beschäftigte ganztägig im Ausstand. Die Streiks finden im Raum Mannheim-Heidelberg, in Pforzheim, Göppingen, Reutlingen, Metzingen, Schramberg und Freiburg statt. Betroffen sind Betriebe der Unternehmen Kaufland, Kaufhof, Real, Ikea, H&M und Esprit.

Mit ihren Protesten wollen die Verkäuferinnen und Verkäufer den Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde erhöhen. Bislang haben die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt – bundesweit jedoch die Manteltarifverträge gekündigt, was die Beschäftigten als „Frontalangriff auf den Flächentarifvertrag“ verstehen.

Am Montag, den 3. Juni werden mehr als 1.000 streikende Verkäuferinnen und Verkäufer zu einer landesweiten Streikkundgebung in Stuttgart erwartet.

Die Demonstration startet am um 12:30 Uhr am Stuttgarter Gewerkschaftshaus und führt durch die Innenstadt zum Schlossplatz, wo um 13:30 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfindet.

ver.di fordert für die Beschäftigen im baden-württembergischen Einzel– und Versandhandel eine Lohn- und Gehaltserhöhung um einen Euro pro Stunde. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 90 Euro im Monat steigen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen.

Die Tarifverhandlungen werden am Dienstag, den 4. Juni in Sindelfingen im Mercure Hotel Bristol ab 10 Uhr fortgesetzt.

 

Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Krüger 0151-146 572 19