ExChains

Solidarität aus Sri Lanka und Bangladesch

ExChains

Solidarität aus Sri Lanka und Bangladesch

ExChains-Netzwerk
In Solidarität mit den streikenden deutschen Handelsbeschäftigten ver.di In Solidarität mit den streikenden deutschen Handelsbeschäftigten


Liebe Kollegen und Kolleginnen,
die Tarifrunde im Einzelhandel ist in vollem Gange. Bislang haben die Unternehmer kein echtes Angebot in der Tarifrunde vorgelegt. Das heißt gemeinsam kämpfen und Stärke zeigen. Dabei ist Solidarität und gegenseitige Unterstützung das Wichtigste. Dies zeigen unsere Kolleg*innen aus Bangladesch und Sri Lanka. Im ExChains-Netzwerk arbeiten wir zusammen, jetzt unterstützen sie euch und euren Arbeitskampf.

_______________________________

In Solidarität mit den streikenden deutschen Handelsbeschäftigten

Liebe Kolleg*innen,
als Gewerkschaft Free Trade Zones and General Services Employees' Union (FTZ&GSEU) in Sri Lanka und als Mitglied des globalen Gewerkschaftsverbandes IndustriAll werden wir alle Handelsbeschäftigten in Deutschland unterstützen; sie fordern mit ihrem Streik 1 Euro mehr Gehalt pro Arbeitsstunde und verbesserte Arbeitsbedingungen.

Wir wissen, dass in Deutschland die Arbeiter*innen im Einzelhandel zu den am ärgsten ausgebeuteten gehören und dass ihre Löhne sehr niedrig sind. Wir wissen auch, dass sich die Beschäftigten in einigen führenden Einzelhandelsunternehmen mit unfairen Praktiken ihrer Arbeitgeber konfrontiert sehen. Daher unterstützen wir die Entscheidung, die großen Arbeitgeber der Branche durch einen Streik dazu zu zwingen, über die Forderungen der Beschäftigten zu verhandeln.

Wir bekunden hiermit unsere uneingeschränkt Unterstützung für die streikenden Arbeiter*innen des Bekleidungseinzelhandels und fordern die Arbeitgeber auf, in gutem Glauben über die Forderungen ihrer Beschäftigten zu verhandeln, um den Streik in gebührendem Respekt und in Gerechtigkeit für alle beizulegen.

Vielen Dank, mit solidarischen Grüßen,

Anton Marcus
Joint Secretary
Free Trade Zones & General Serves Employees Union