Aktuell

Tarifrunde Groß- und Außenhandel Baden-Württemberg: Verhandlungen …

Einzelhandel

Tarifrunde Groß- und Außenhandel Baden-Württemberg: Verhandlungen gehen in die zweite Runde - heute 300 Streikende bei Häfele in Nagold

Die Tarifverhandlungen über Gehälter und Löhne für die rund 120.000 Beschäftigten des baden-württembergischen Groß- und Außenhandels werden am kommenden Dienstag in zweiter Runde fortgesetzt.

In der ersten Verhandlungsrunde am 24. April war es noch zu keiner Annäherung der Tarifparteien gekommen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) erwartet, dass von den Arbeitgebern nun ein erstes Angebot vorgelegt wird. „Im Groß- und Außenhandels werden seit Jahren satte Gewinne erzielt, deutliche Tariferhöhungen sind kein Problem für die Branche. Die Erwartungen der Beschäftigten sind eindeutig: Kräftige und baldige Erhöhungen der Löhne und Gehälter“, erklärt der ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Franke.

Heute legten ca. 300 Beschäftigte der Firma Häfele in Nagold für eine halbe Stunde die Arbeit nieder. Sie folgten dem Streikaufruf von ver.di und sandten damit ein starkes Signal für mehr Geld an die Arbeitgeber am Verhandlungstisch.

ver.di hat die Entgelttarifverträge zum 31. März 2017 gekündigt und fordert Tariferhöhungen um 5,6 %; die Ausbildungsvergütungen sollen um 80 € erhöht werden.

Die Verhandlungen beginnen am Dienstag um ca. 10 Uhr 30 (Verhandlungsort: Hotel Krauthof, Ludwigsburg-Hoheneck).