Aktuell

ver.di stellt Weichen für Tarifrunden im Handel

Große Tarifkommissionen tagen in dieser Woche

ver.di stellt Weichen für Tarifrunden im Handel

Stuttgart - Ende März laufen die Entgelttarifverträge im baden-württembergischen Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel aus. In Sitzungen der Großen Tarifkommissionen für diese Branchen beschließt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am 20. Februar über die Tarifforderungen für die rund 120.000 Beschäftigten im Groß- und Außenhandel und am 21. Februar für die ca. 220.000 Beschäftigten im baden-württembergischen Einzelhandel.

Die Tarifparteien im Groß- und Außenhandel sind sich darüber einig, die Verhandlungen über Löhne und Gehälter nicht mit weiteren Themen zu belasten. Deshalb werden die parallel laufenden Gespräche über eine neue Entgeltstruktur in dieser Branche pausieren.

Im Einzelhandel steht dagegen möglicherweise ein neuer Großkonflikt ins Haus. Die Arbeitgeber haben hier neben dem Gehalts- und Lohntarifvertrag auch den Manteltarifvertrag gekündigt, um eine "Modernisierung" der Tarifverträge zu erzwingen. Die Gewerkschaft sieht hierin einen "Großangriff auf den Flächentarifvertrag" und bereitet sich auf eine "harte und möglicherweise lange Tarifauseinandersetzung" vor. Der ver.di- Verhandlungsführer im Handel Bernhard Franke will "Tarifdiktate der Arbeitgeber keinesfalls akzeptieren" und sieht ver.di im Lande gut aufgestellt: " Wir haben in den letzten Jahren mehrfach bewiesen, dass wir, wenn's drauf ankommt, im Einzelhandel kräftig und ausdauernd kämpfen können.

Die Sitzungen der Großen Tarifkommissionen finden in Stuttgart statt und beginnen jeweils um 10 Uhr 15 (DGB-Haus, kleiner Saal / Gebäude Theodor-Heuss-Str. 2, Haus 2, Saal A).