Aktuell

Bessere Tarife: Mehr Schutz vor Altersarmut

Informationen aus Einzel- und Großhandel

Bessere Tarife: Mehr Schutz vor Altersarmut

HAN­DEL Ma­ga­zin (01/2015)
HANDEL (01/2015) ver.di HANDEL (01/2015)  – Bessere Tarife: Mehr Schutz vor Altersarmut

Tarifrunden 2015 im Handel mit großen Herausforderungen.

Kaum zu glauben, aber wahr: Steinreiche Geldadelige und geringverdienende Beschäftigte mit der Aussicht auf Altersarmut bilden die gegensätzlichen Pole im deutschen Handel. Gerade erst macht der Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes deutlich, dass immer mehr Menschen unter die Armutsgrenze fallen und das trotz täglicher Arbeit.

Was für die Beschäftigten gilt, sieht auf Arbeitgeberseite ganz anders aus. Die Privatvermögen der zehn reichsten Händlerfamilien und Konzerneigner in Deutschland wurden 2014 auf zusammen etwa 110 Milliarden Euro geschätzt (Quelle: manager-magazin). Drei von ihnen sind innerhalb eines Jahres um eine Milliarde und mehr reicher geworden, nicht gerade Peanuts.

In der aktuellen Tarifrunde für den Einzel- und Versandhandel wird ver.di deshalb verbesserte Einkommen von den Arbeitgebern fordern. Und dafür gibt es viele gute Gründe.

»Im deutschen Einzelhandel trifft unverschämter Reichtum auf verschämte Armut«, beschreibt ver.di-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger einen Skandal, der seine Ursachen nicht zuletzt im Verhalten der Arbeitgeber hat. »Der Ausstieg aus der Allgemeinverbindlichkeit und die Erfindung einer Mitgliedschaft ohne Tarifbindung in den Handelsverbänden hat ab 2000 zu einer Explosion des Niedriglohnsektors geführt«, kritisierte die Bundesfachbereichsleiterin Ende Februar bei einer Konferenz mit Betriebsräten aus dem Versand- und Onlinehandel [...]

_________________
Alle Infos in der aktuellen HAN­DEL (01/2015)